Archive for the ‘Medizin’ Category

Mit welchen Naturheilmitteln lassen sich Erkältungen vorbeugen?

Februar 10, 2014

In einer Übersichtsarbeit wurde die aktuelle Studienlage zur Wirksamkeit von Knoblauch, Echinacea, Ginseng, Probiotika, Zink und Vitamin C zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten analysiert. Wirklich überzeugend wirksam zur Vorbeuung von Erkältungskrankheiten ist keine der geprüften Wirkstoffe. Als wahrscheinlich wirksam kann die Behandlung mit Zink, Echinacea und Knoblauch angesehen werden. Die vorbeugende Einnahme von Vitamin C vermindert den Daten zufolge nicht die Häufigkeit von Infekten der oberen Atemwege. Weitere Details zu allen oben aufgeführten Wirkstoffen finden Sie unter folgenden Link:

Naturheilmittel zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten

 

 

 

 

Arnika zur Behandlung venöser Insuffizienz (Varizen, Krampfadern)

November 25, 2013

Kontrollierte Untersuchungen deuten darauf hin, dass die äußere Anwendung von Arnikablüten-Extrakt sich positiv auf entzündlich bedingte Schwellungszustände auswirkt. In Folge dieser Wirkung scheint eine Schmerzlinderung erreichbar. Möglicherweise profitieren auch Patientinnen mit Schmerzen und Spannungszuständen infolge einer chronisch venösen Insuffizienz (Krampfadern, Varizen) von dieser Wirkung. Es liegen darüber hinaus Hinweise vor, dass auch das entzündliche Geschehen bei rheumatischen Erkrankungen (Osteoarthritis) günstig beeinflusst werden könnte. Eine Minderung von überlastungsbedingten Muskelschmerzen durch die Behandlung mit Arnika-Salbe oder -Creme ist hingegen wenig wahrscheinlich.

Weitere Details zur Wirksamkeit von Arnika-Zubereitungen: Arnika zur Behandlung von Schwellungen, Prellungen und Verstauchungen – wirksam oder unwirksam?

Welche Wirkungen hat grüner Tee?

November 25, 2013

Studien zufolge hat Grüntee eine gering ausgeprägte positive Wirkung auf Parameter des Glukosestoffwechsels. Eine Wirksamkeit bei der Behandlung eines manifesten Diabetes mellitus konnte bisher nicht nachgewiesen werden. Bei Personen mit einem erhöhten Risiko für die Entwicklung eines Diabetes kann das Fortschreiten der Erkrankung durch Grüntee nicht wesentlich beeinflusst werden. Eine regelmäßige Zufuhr von Grüntee kann hingegen in ausreichenden Mengen zur Blutdrucksenkung und Reduktion der Cholesterinspiegel beitragen. Der Genuss von grünem Tee führt bei Übergewicht zu keiner wesentlichen Gewichtsabnahme. Die Studienlage zur Vorbeugung von Krebserkrankungen mit Grüntee ist widersprüchlich. Um das Risiko von Krebserkrankungen möglicherweise zu reduzieren, scheint die regelmäßige Aufnahme ungewöhnlich großer Mengen von grünem Tee notwendig.

Weitere Details zur Wirksamkeit von Grüntee: Gesundheitsfördernde Eigenschaften von grünem Tee – welche Wirkungen sind belegt?

Aloe vera zur Wundbehandlung

Oktober 5, 2013

Aloe vera ist eine Kaktus-ähnliche Pflanze aus der Familie der Liliaceae, die häufig in tropischen Klimazonen angebaut wird. Tierexperimentelle Studien geben Hinweise, dass Aloe vera die Wundheilung beschleunigen kann.

Im Vergleich zu einer Standard-Therapie mit Silbersulfadiazin kam es unter der Anwendung von Aloe vera nicht zu einer beschleunigten Heilung von Verbrennungswunden. Hingegen zeigte sich nach einer operativen Hämorrhoiden-Entfernung eine Verkürzung der Wundheilungszeit unter Aloe vera.

Bei Patienten mit chronischen Wunden, z.B. mit Druck-Ulzerationen, konnte mit der Aloe-vera-Behandlung keine Besserung der Wundheilung erzielt werden.

In einer weiteren Studie zur Behandlung sekundär heilender chirurgischer Wunden führte die Aloe-vera-Therapie sogar zu einer erheblich verzögerten Wundheilung.

Die Autoren einer Cochrane-Metaanalyse kommen zu dem Schluss, dass aufgrund eines Mangels an qualitativ hochwertigen klinischen Studie keine Empfehlungen für die Anwendung von topischen Aloe Vera zur Behandlungen von akuten und chronischen Wunden gegeben werden kann.

Weitere Informationen zur Wirkung von Aloe vera finden Sie unter folgendem Link:
Aloe vera – welchen Wirkungen sind belegt?

Rhapontikrhabarber zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen und Schweißausbrüche

September 5, 2013

Rhapontik-Rhabarber (Sibirischer Rhabarber) ist eine in Norwegen und Sibirien beheimatete Pflanzenart der Gattung Rhabarber. Standard-Therapie von Wechseljahresbeschwerden ist die Hormonersatztherapie. Zu den alternativen Therapiemöglichkeiten klimakterischer Beschwerden gehört der pflanzliche Wirkstoff Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt, der als nicht-rezeptpflichtiges Arzneimittel angeboten wird.

Die Wurzel des Rhapontikrhabarbers enthält Phytoöstrogene, die beim Menschen eine östrogenartige Wirkung ausüben.

Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt hat sich in Studien als wirksame Therapieoption zur Besserung der durch die Wechseljahre bedingten Beschwerden wie Hitzewallungen, depressive Verstimmungen, Reizbarkeit und Ängstlichkeit erwiesen. In den wenigen kontrollierten klinischen Studien wird die Verträglichkeit auch in der Langzeit-Anwendung als gut bezeichnet.

Weitere Studiendetails und Literaturangaben finden Sie unter folgendem Link:

Ist Rhapontikrhabarberwurzel bei Wechseljahresbeschwerden wirksam?

Melisse oder Zitronenmelisse – Helfen pflanzliche Wirkstoffe bei stressbedingter Unruhe?

September 5, 2013

Melissa officinalis (Zitronenmelisse) wird als mildes Beruhigungsmittel bei Einschlafstörungen, Magen-Darm-Beschwerden und lokal bei Herpes labialis eingesetzt.

Wie andere pflanzliche Schlafmittel erleichtert Melisse das Abschalten und unterstützt das Einschlafen. In der Phytotherapie wird die Melisse bei Einschlafstörungen meist mit Hopfen und Baldrian kombiniert.

Darüber hinaus hat sich Zitronenmelisse in Studien als wirksame Therapieoption zur Minderung stressbedingter Ängstlichkeit und Unruhe erwiesen. Unter der Einnahme von Melisse-Extrakt berichteten die Probanden insbesondere über das Gefühl „ruhiger zu sein“, während eine erhöhte „Wachheit“ nur unter hoher Dosierung beobachtet wurde. Weitere Untersuchungen stützen die Einschätzung, dass auch eine Kombination aus Zitronenmelisse und Baldrian die mit Stresssituationen verbundene Ängstlichkeit vermindert.

Vorausgehende Untersuchungen hatten bereits Anhaltspunkte geliefert, nach denen Zitronenmelisse die Arbeitsgenauigkeit und die Aufmerksamkeit bei gesunden Probanden verbessert.

In zahlreichen In-vitro-Untersuchungen konnte eine Wirkung von Zitronenmelisse als Extrakt oder ätherisches Öl auf Herpes-simplex-Viren nachgewiesen werden. In zwei Placebo-kontrollierten Studien erwies sich Zitronenmelisse-Creme bei der Behandlung von Herpes simplex labialis als wirksam.

Zitronenmelisse-Extrakte haben sich in Studien als überwiegend gut verträglich erwiesen.

Weitere Studiendetails und Literaturangaben finden Sie unter folgendem Link:

Melisse bei Unruhezuständen und nervös bedingten Einschlafstörungen – wirksam oder unwirksam?

Stellenwert der Ernährung bei der Vorbeugung eines Schlaganfalls

Mai 5, 2013

Welche Bedeutung hat eine hohe Ballaststoffaufnahme, ein hoher Kochsalzverbrauch oder häufiges Kaffeetrinken auf das Schlaganfallrisiko?

Durch eine langfristige Ernährungsumstellung lässt sich wesentlich Einfluss auf das Schlaganfallrisiko nehmen. Eine ballaststoffreiche, kochsalzreduzierte und eiweißreiche Ernährung kann sich demnach positiv auswirken. Unterstützend wirken eine cholesterinbewusste Ernährung mit nur einem geringen Fleischanteil. Ein regelmäßiges Kaffeetrinken wirkt zudem risikomindernd.

Das könnte Sie interessieren:

Schlaganfalls-Prophylaxe – Stellenwert der Ernährung

Dauer des Krankenhaus-Aufenthaltes 2010 – Wie viele Tage verbringen Patienten durchschnittlich im Krankenhaus?

September 16, 2011

Die durchschnittliche Krankenhausverweildauer lag im Jahr 2010 bei 7,9 Tagen.

Quelle: Statistisches Bundesamt 2011

Krankenhausaufenthalt – Wie viele Deutsche werden jedes Jahr im Krankenhaus behandelt?

Gesamtzahl der Patienten in Krankenhäusern

Schwerhörigkeit – Wie hoch liegt die Zahl der Schwerhörigen in Deutschland? Zahl der Hörgeschädigten

Parkinson-Fälle werden in Zukunft deutlich häufiger

August 15, 2011


Der demographische Wandel in Deutschland wirkt sich auch auf die Häufigkeit bestimmter Erkrankungen aus: Weil es immer mehr alte Menschen gibt, wird sich in den nächsten 30 Jahren die Zahl der Parkinson-Patienten in Deutschland auf eine halbe Million verdoppeln.

Weitere aktuelle Informationen aus der Medizin: http://neues-aus-der-medizin.blogspot.com/

Das könnte Sie interessieren:

 

Sport zur Prävention des Kolonkarzinoms

Januar 13, 2010

Studien zeigen übereinstimmend ein vermindertes Risiko für die Entwicklung eines Kolonkarzinoms bei Männern und Frauen die regelmäßig Sport treiben. Chao et al. 2004 konnten z.B. zeigen, dass bei Personen, die sich mehr als 7 Stunden pro Woche körperlich betätigten, das Kolonkarzinomrisiko um 40 Prozent verringert war.

Quelle: Chao et al. Cancer Epidemiol Biomarkers Prev 2004;13:2187-95